Permalink

4

Facebook verliert Nutzung (=Bedeutung) in USA – what’s up?

Achtung F!Amerikaner, Kanadier und Briten nutzen Facebook nicht mehr so häufig. In den USA: Anfang Mai 155 Millionen aktive Nutzer – Ende Mai: 149 Millionen. Das meldet SPIEGEL ONLINE. Immerhin 4% weniger. Na, was ist das denn?

Ich würde so gerne einmal in das Analyse-Konto von Facebook schauen. Was mag da los sein?

Vielleicht haben die weniger Referrals von Google bekommen oder einen SEO-Bug nicht bemerkt. Oder ist das Wetter zu schön, die Basketballspiele zu aufregend oder haben die langjährigen Nutzer einfach die Schnauze voll und geben weniger Banales von sich.

Vielleicht ist es aber eine Finte um den IPO zu drücken. Die angestrebte Bewertung von Facebook liegt bei über 100 Mrd. Dollar. Und wer will die schon zahlen, wenn die Nutzung zurück geht. Denn um die Summe geht es beim geplanten IPO im Frühjahr 2012.

Facebook and Goldman might want to hurry, though: The social network’s growth is apparently slowing down. Mashable.com

Aber ist das so schlimm, wenn die Leute weniger facebooken? Ich glaube ein kleiner Dämpfer würde die ganze Diskussion versachlichen. Facebook ist ein fantastisches Phänomen und Gebilde mit guten Chancen für die Vernetzung der Welt. Und davon bin ich fest überzeugt: je vernetzter wir sind, desto friedlicher werden wir miteinander umgehen.

Allerdings gehört dazu auch, das soziale Netzwerk auf seine Funktion, seine Bedeutung und seine Fehlfunktionen zu beleuchten. Auch das ist Facebook: gefakte Accounts die gehandelt werden um Pages gut dastehen zu lassen, schlechte Performance bei Abverkaufswerbung und eine Entwertung des Datenschutzes wie wir sie noch nie erlebt haben.

Aber vielleicht erledigt sich das alles von selbst. Durch gelangweilte Nutzer bei Facebook – und diese Worte hier haben du/sie gerade nicht auf Facebook gelesen. Gutes Zeichen oder? 😉

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.