Permalink

0

5 Tipps für die Zusammenarbeit mit Freelancern

Sie kennen das: „Geht nicht“, „Dauert“, „Muss genauer spezifiziert werden“, „Keine Ressourcen frei“, „Kommt in Release 82.14“ – ich weiß nicht, wie viele gute und sehr gute Ideen durch solche Gedanken nicht realisiert worden sind. Ein Freelancer könnte helfen.

Freelancer - frei wie ein Vogel

Freelancer – frei wie Vögel aber sehr nützlich.

Projektarbeit bedarf in der Planungs- und Ausführungsphase der Präzision und Gewissenhaftigkeit. Als Führungskraft möchte man umsetzen, Ziele erreichen, Märkte erobern – schlicht gesagt: machen. Man wünscht sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unbefangen und unbelastet an Projekte herangehen. Sollte es Ihnen ähnlich gehen, dann ist die Zeit reif mit Freelancern zu arbeiten: come on and jump out – of the box.

So ein Projekt anzugehen, versetzt Sie in eine neue Situation: Sie bestimmen, welche Fähigkeiten und Talente Sie brauchen, welche Funktionen Sie möchten und wie Sie die Zusammenarbeit gestalten. Dabei lohnt es, die klassischen Projektmanagement-Tools wie „Scrum“ oder „Jira“ beiseite zu lassen. Das bringt Ihnen eine notwendige Veränderung der Perspektive:

1. Eine neue Sichtweise auf Ihre Projekte

Stellen Sie sich vor, Sie können Projekte vom Ende her denken. Erst einmal kein Gedanke an begrenzte Ressourcen, stattdessen denken Sie in Qualifikationen und Fähigkeiten: Was bräuchten Sie: Grafiker, Texter, Programmierer? Und was sollen diese leisten? Ein Layout gestalten? Eine Idee aufgreifen und texten? Eine Story programmieren? Und das frei von firmeninternen Scheuklappen und Tabus.

Mein Tipp: Suchen Sie in Verzeichnissen von Freelancer-Portalen. Dort finden Sie schnell Spezialisten und können sich über ihre Fähigkeiten und Referenzen informieren. Über die Bewertungen können Sie gleich die Leistungsfähigkeit und Qualität der Dienstleister einschätzen.

2. Eine neue Erzählung für Ihre Projekte

Unsere Umgebung prägt, wie wir über Projekte sprechen. Der Zuhörer bestimmt die Erzählung. Stellt man dem eigenen Team eine Idee vor, so ist die Erzählung schon geprägt. Sie setzen Dinge voraus und lassen wichtige Einzelheiten aus. Das ist normal, engt aber ein. Beschreibt man Projekte in der Cloud Außenstehenden, muss man anders erzählen.

Mein Tipp: Schreiben Sie Ihre Projektidee auf einem Freelancer-Portal aus.

Allein dass Sie Ihr Projekt für Außenstehende beschreiben, führt dazu, dass Sie Gedanken neu strukturieren.

3. Stimmung und Konkurrenzdenken in Ihrem Team

Teams brauchen Herausforderungen. Ziele ebenso wie Benchmarks. Und: Teams müssen lernen, bei der Erfüllung von Zielen zusätzliche Ressourcen zu generieren um den Projekterfolg zu sichern. Den Projektteilnehmern muss vermittelt werden, dass nicht nur die Umsetzung eigener Aufgaben wichtig ist, sondern dass der Erfolg des Projekts im Mittelpunkt steht.

Mein Tipp: Fördern Sie Ihre Mitarbeiter in diesem Sinne: Erfolg und Ergebnis managen.

Wenn es die eigenen Ressourcen nicht schaffen, dann lassen Sie die Projektaufgabe formulieren und ausschreiben. Das entlastet und fördert die Motivation, vielleicht sogar Reibung, die in diesem Fall aber besonders hilfreich ist.

4. Neue Gesprächspartner mit neuen Gedanken und Ideen

Freelancer eignen sich besonders gut für Programmieraufgaben oder für kreative Grafik-Arbeiten in den Bereichen Print und Web. Wegen der vielen Projekte für verschiedene Kunden aus anderen Branchen, verfügen gerade Freelancer über einen großen Erfahrungsschatz, der Ihr Projekt befruchten kann.

Mein Tipp: Kommunizieren Sie schnell mit Freelancern

Und zwar nur mit denen, die auf Ihre Projektausschreibung antworten. Fragen Sie nach Lösungsansätzen und weiter führenden Ideen. Sie werden erstaunt sein, woran Sie alles noch nicht gedacht haben.

5. Zugang zu einem neuen Netzwerk

Wir sind von der Lösung unserer Aufgabe immer nur ein paar Schritte weit entfernt. Bei der zunehmenden Komplexität der Arbeitswelt brauchen wir Expertenwissen und Spezialfähigkeiten. Eine Google-Suche bietet eine erste Orientierung. Ab einem bestimmten Punkt braucht man aber Experten – wenn auch nur zur Beratung.

Mein Tipp: Bauen Sie ein Freelancer-Netzwerk auf.

Mit jedem Auftrag, den Sie nach Außen geben, erweitern Sie auch Ihr eigenes Kompetenz-Spektrum. Jeder Kontakt führt zu den nächsten Kontakten und erweitert so auch Ihre eigene Lösungskompetenz.

Dass die Arbeit mit Freelancern auch noch Kosten sparen kann, ist ein angenehmer Nebeneffekt. Aber denken Sie daran: gute Freelancer verdienen gutes Geld, wie wir alle.

Permalink

0

TBS Caipirinha – FPV Wing Version 1.1

Mit der Mobius Action-Cam und eagletree-vector kam ich beim TBS Caipirinha auf 680 Gramm Fluggewicht. Das schien mir für die 2S-Variante doch viel. Glücklicherweise kann man am Frame sehr viel gestalten. Im Bausatz liegt saugend passendes Füllmaterial bei um die Ausschnitte für Akku, Empfänger, etc. auszugleichen, wenn man die Komponenten anders anordnen will. Also habe ich den Akku längs in die Spitze des Wings verbaut.

tbs-caipirinha-1-1-with-mobius-action-cam

TBS Caipirinha mit Mobius Action Cam – Akku längs

Ich habe die Änderungen so vorgenommen, dass ich jederzeit die Gopro-Variante realisieren kann. Also Akku wieder quer legen, meine Spezialschnauze abziehen und die GoPro montieren. Dauert genau 3 Minuten.

tbs-caipirinha-1-1-battery-mount

Akku in Flugrichtung – TBS Caipirinha

In dieser Ausführung wiegt der TBS-Caipirinha nur noch 609 Gramm und das macht sich sehr positiv bemerkbar. Die Steigleistung ist besser, Stromverbrauch niedriger und ich denke auch, dass die Flugzeit (noch nicht gemessen) nun deutlich länger ist.

Permalink

0

TBS Caipirinha – FPV Elevon – FPV Wing

Der TBS Caipirinha ist ein kleiner, leichter FPV-Wing, wendig, schnell und leistungsfähig. Da ich mit den Produkten von Team Black Sheep bislang sehr gute Erfahrungen gemacht habe (GEMINI, DISCOVERY) und ich mir auch das FPV-Flächenfliegen erschließen wollte war klar: dieser FPV-Elevon passt gut und macht Spaß.

tbs-caipirinha-1-0-fpv-wing-am-fuchshuegel

TBS Caipirinha am Fuchshügel in Schwarzenbach/Saale

Da der TBS Caipirinha in den entsprechenden Foren als windempfindlich beschrieben wurde (ist auch so) und ich auf volle Sicherheit beim Starten Wert lege habe ich einen eagletree-Vector als Flugstabilisator, Telemetrie, OSD und Autopilot eingebaut. Der hat tolle Features, unter anderem die Flugauswertung auf den Google-Maps.

tbs-caipirinha-maiden-flight-log

FPV-Wing Maiden Flight am Fuchshügel, Juni 2015

Vor dem Fliegen kommt das Bestellen und das Bauen. Aus den Schachteln entsteht aber schnell ein sportliches FPV-Gerät.

tbs-caipirinha-1-0-boxes

Happy unboxing…

Komponenten TBS-Caipirinha

  • TBS-Caipirinha Frame
  • TBS Electronic Pack
  • Eagletree Vector (GPS, Vector, Currency-Sensor)
  • TBS 69 Kamera
  • TBS BOSS Video TX
  • Futaba RC-RX
  • Mobius ActionCam
tbs-caipirinha-1-0-unboxed

Unboxed TBS-Caipirinha mit Komponenten

Erfahrungen beim Bauen

  • Gewicht möglichst weit vorne wegen Schwerpunkt
  • Eagletree Vector parallel zur Profilsehne und zur Rumpfachse einbauen
  • Klebstoff: 5-Minuten-Epoxy für Kohle auf Schaum (Flächenverbindugsrohre)
    Beli-Zell für Schaum auf Schaum, Holz auf Schaum und Plastik auf Schaum (Winglets)

Erfahrungen aus den ersten Flügen

  • Korrekte Schwerpunkteinstellung ist sehr wichtig. Lieber etwas kopflastig als schwanzlastig.
  • Bei stärkerem Wind fliegt der TBS-Caipirinha unruhig.
  • Der Eagletree-Vector Flugstabilisator ist sehr hilfreich, besonders beim Start. Man gibt Vollgas, wirft den Caipirinha nur in Windrichtung und los geht es. Selbst gröbere Auslenkungen und Böen gleicht der Stabilisator souverän aus.
    Das ist definitiv kein Anfängermodell.
Permalink

0

Stephen King: Revival – Horror mit Tiefgang

Ein Mann erzählt seine Geschichte. Jamie bekommt als kleiner Junge ein Geschenk, spielt damit, lernt einen Pastor kennen. Der Geistliche ist ein Elektrizitäts-Fanatiker. Er baut elektrische Geräte mit denen er Krankheiten heilen kann. Die erste Heilung führt der Pastor beim Bruder von Jamie durch der dadurch wieder sprechen kann. Bei einem Unfall stirbt die Frau und der kleine Sohn des Pfarrers. Und dessen Weltbild verändert sich. Vom Gläubigen wird er zum Ungläubigen, sagt das in einer Predigt laut und wird von der Gemeinde gefeuert. Das Leben geht dann weiter.

revival-stephen-king

Stephen King, Revival, Roman

Jamie wird Musiker, wird Junkie, trifft den Pastor wieder, wird von seiner Sucht geheilt (elektrisch), verliert den Pastor wieder aus den Augen, lebt ein zweites Leben und trifft erneut auf den Prediger. Der tritt nun als Heiler in Shows auf. Aber die Heilungen des Pastors sind nicht ganz ohne Nebenwirkungen. Einige seiner Patienten bringen sich um und/oder leiden an Wahnvorstellungen… wie das eben in einem Horrorbuch so ist. Dann kommt es zum Showdown, zum letzten Experiment bei dem die beiden wieder zusammen kommen.

Es geht in dem Buch um eine Reihe von wirklich wichtigen Themen. Es geht um Religion und um das Sterben. Es geht um das Leben nach dem Tod und wie das aussehen mag. Und immer wieder geht es bei Stephen King um dieses “es ist etwas da draußen – viele andere Welten” und um die “magische Kraft, die Energie die alles antreibt”. Und das zieht einen in seinen Bann. Auf seine Weise schafft es King – sehr drastisch- die Themen anzusprechen – das hat Tiefgang.

Mir gefällt besonders daran, wie leicht er seine Geschichten erzählt. Vieles was die Protagonisten erleben kann man sich gut vorstellen. Es ist so normal. Man kann mitfühlen und in diese Welt eintauchen – und dann kommt der Horror, das Außergewöhnliche und diese Mischung fesselt (mich). Und schwupps muss mann auch bis zum Ende (dramatisch!) weiter lesen. Gute Unterhaltung mit Tiefgang und eine wichtige Erkenntis für Gitarristen: “der ganze Scheiß fängt mit E-Dur an”.

Permalink

0

Bahnsinn redundant

redundante anzeige ausser betrieb

Hauptbahnhof Hof/Saale: 28.11.2014 – Anzeiger außer Betrieb

Liebe Leser, nur dass Sie es wissen: Sie lesen gerade, erkennen Buchstaben, schwarze Symbole auf weißem Hintergrund. Und vor Ihnen ist ein Bildschirm – und der ist “in Betrieb”.

Dass Die Bahn ein Musterbeispiel an inspirierender Kundeninformation ist ist hinreichend bekannt. Das hat fast jeder schon einmal erlebt. Der Zug bleibt stehen und dann: nix. Aber wie man oben sieht: man darf die Hoffnung nicht aufgeben. “Anzeige außer Betrieb” interpretiere ich als den ultimativen Informationswillen. Die totale Ausrichtung auf den Kunden (Fahrgast)… Information und volle Transparenz um jeden Preis. Da geht was nicht, man steht nicht nur dazu, man benennt es auch noch öffentlich. Großartig. Das ist eigentlich schon Kunst. Mir fällt sofort “absurdes Theater” dazu ein. Also Entertainment – vielleicht sogar Mystik.

Aber nicht nur optisch erleben wir den Bahnsinn als Comedy: “Unser Zug hat zur Zeit 10 Minuten Verspätung… Grund dafür ist die verspätete Bereitstellung des Zugs.” Ein wunderbar sinnloser Satz, dafür mit Perspektive: man kann sich hingeben – eh klar, wenn zu spät bereitgestellt dann kann der Zug ja gar nicht pünktlich sein. Endlich kann ich es nachvollziehen. Man kann aber auch mindestens 10 Minuten nachdenken: was mag der wahre Grund sein? Personal verschlafen, Lokführer mit Streikneigung, Technik versagt, Mitarbeiter dem Bahnsinn verfallen, möglicherweise besoffen… aber vielleicht war ja auch der zuständig Weichensteller mit der Anfertigung und Anbringung von Informationsschildern beschäftigt. “Anzeiger außer Betrieb”.