Permalink

0

X-Ray Micro von STRATAIR

Diese Form des Modellflugs hat mich schon immer sehr gereizt. Also jetzt X-Ray-Micro. Das Modell fliegt klasse und ist auch bei Windstärke 4 noch gut beherrschbar und marschiert immer noch gegen den Wind. Liegt wohl an der guten Aerodynamik. Meine Schleuderstarts sind noch ein wenig unbeholfen, aber das wird schon noch 😉

X-Ray-Micro

Spannweite 900mm
Profil: AG08, AG04 (Mark Drela)
Flächeninhalt: 11,85dm²
Fluggewicht: ab 130g 3-Achs Version, bei mir 140g
Funktionen: HR, SR, QR

X-Ray-Micro Rumpfboot mit Einbauten

Ausgerüstet mit
Futaba R-6004 FF, 2,4GHz
Querruder: 2 x Dymond D 47
Seite/Höhe: Dymond D 47
Akku: 200 mAh Lipo 2
Spannungsregler 5V/1,5A (von STRATAIR)

Der R-6004 schlägt sich übrigens auch in dem Kohlerumpf super (Die Antenne habe ich heraus geführt). Die Reichweite ist enorm und ich konnte bislang keinerlei Störung bemerken. Bin von der FX-30 nach wie vor sehr überzeugt. Einschalten, geht. Hier das Video vom Erstflug. Kamera by Dr. Friedrich Söll.

Nachtrag im Herbst 2010: Der X-Ray-Micro macht mir viel Spaß. Es ist eine sehr einfache Sache. Flieger ins Auto, auf die Wiese und ein paar Würfe/Flüge machen. Mit der Zeit wirst du mutiger und hier habe ich versucht, den letzten Aufwind an einer Baumreihe auszufliegen. Und habe mich glatt verschätzt. X-Ray-Micro steckt das locker weg und nach ein paar Mal schütteln war er wieder auf der Erde…

X-Ray Micro im Baum. Herbst 2010

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.