Permalink

0

Google raus aus Geschäft mit Radiowerbung!

…so meldet dpa am 12.05.2009. Google hatte für 102 Mio. Dollar im Jahr 2006 die Firma dmarc gekauft. Google wollte Radiowerbung analog Adwords verkaufen. Das hat nicht funktioniert und Eric Schmidt, CEO von Google hat die Reißleine gezogen und den Dienst eingstellt.  Ich frage mich, was das wohl bedeutet, was man daraus schließen kann.

Zunächst einmal fand ich die Idee 2006 klasse: Werbezeiten versteigern! Das bringt Action, mehr Popularität für Radiowerbung, Veränderung und Weiterentwicklung in der Branche. Es hat mir gut gefallen, das Google „Radio“ und „Radiowerbung“ so interessant fand und 102 Mio. investiert hat. Das macht man ja nicht, wenn man nicht an das Medium und die Wirksamkeit der Werbeform glauben würde.

Natürlich war aber da auch ein Unbehagen: das große Google sammelt jetzt alles ein und möglicherweise leidet darunter die Vielfalt. Am Beispiel Clearchannel (riesige Radiogruppe in USA) kann man beobachten was Zentralisierung bewirkt. Die Clearchannel-Radios zeichnen sich nicht mehr durch überbordende Kreativität aus. Wirtschaftlich ist Größe sicher manchmal sinnvoll, aber vitaler wurde die Branche dadurch nicht. Davon bin ich fest überzeugt und bilde mir auch ein, es nachweisen zu können anhand der Promotion-Ideensammlung in der Broadcast-Future!-Datenbank. Aber was könnte man jetzt daraus schließen?

  • Google glaubt nicht mehr an Radio! Würde mir nicht gut gefallen. Denn Google sieht womöglich eherdie Zukunft in WebStreams.
  • Google foussiert auf Internet und Mobile (Das neue Webmaster-Tool und der neue Google Ad Planner sind ganz hervorragende, starke Tools). Besser aus meiner Sicht. Schuster blieb bei deinen Leisten.
  • Bewährte Geschäftsmodelle haben eine gewisse Stabilität. Gott sei Dank.
  • Eingefahrene Geschäftsmodelle haben eine gewisse Trägheit. Eigentlich Schade.
  • Google muss sparen. Glaube ich nicht 😉
  • Google verhält sich wirtschaftlich traditionell. Gute Sache.

Nach meiner (konsolidierten) Einschätzung wird das Internet über kurz oder lang das Rennen um die Werbegelder machen. Das Engagement von Google in der Vermarktung von anderen Werbeträgern war ein Versuch und den haben die jetzt abgehakt. Schlacht verloren, Krieg geht weiter. Das Netz, wenn Internet und Mobile noch enger zusammen gewachsen sind wird gewinnen. Und das gibt für uns alle tolle Chancen für Wertschöpfung. Mit und mit und mit und auch ohne Google. Besser wir denken weiter 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.